Das Augenbrauenparadigma

Catha und ich waren gestern bei einem Kosmetikkurs. Unter anderem haben wir dabei neue Farben für unseren Typ kennen gelernt, eine gigantische Creme-Einkaufsliste erstellt und -für uns beide eine coole Premiere- Wimpern und Augenbrauen gefärbt.
Etwas skeptischer stimmt mich, dass (bzw. wie) uns die Brauen gezupft wurden. Nicht, dass bei mir da was zusammenwüchse oder so, aber ich zupfe meine Augenbrauen nicht auf den Innenseiten, denn als ehemalige angehende Manga-Zeichnerin (*hüstel*) weiß ich, dass eng stehende selbstbewusster wirken. Die Kosmetikerin ging bei mir hingegen ziemlich rabiat ran.
So stand ich also gestern vor dem Badezimmerspiegel und beäugte kritisch den verbliebenen Effekt meines „bösen Blicks“ (Zitat Arbeitskollege) als der Schatz herein kam und fragte, was ich da tue. Ich erklärte ihm mein Problem, er betrachtete mich einen Moment irritiert und jubilierte dann plötzlich: „Stimmt! Ich hab keine Angst vor dir!“.

Na super. Gottseidank wächst ja alles nach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.