Alles eine Frage der Statik

Gestern telefonierte der Schatz mit zwei Statikern, denn wir wollen eine handvoll Wände aus noch-nicht-unserem Haus entfernen. Ein Statiker war eher kurz angebunden, der andere sehr sympatisch und bat vorab um Zusendung der vorher-nachher-Grundrisse. Beide sagten, dass ohne Baustatikplan nichts zu machen sein und dass nach Aufwand berechnet werde, was alles zwischen zwei Stunden und zwei Tagen sein könne.
Heute, pünktlich um fünf vor vier telefonierte der Schatz also noch mit dem zuständigen Bauamt und bereitete natürlich prompt wieder Schwierigkeiten: Unser Haus ist zwei Jahre zu früh gebaut worden, diese Akten sind noch nicht digitalisiert. Die Beamte versprach sich die Akte holen zu lassen und sich wieder zu melden.
Mit diesem Zwischenstand rief der Schatz dann wieder den netten Statiker an. Der begrüßte ihn salopp mit „Ach, das haben wir schon fertig.“ Offenbar sind unsere drei Wandentfernungen eine derartige Lappalie, dass er das mal eben ohne Bauplan zwischen Tür und Angel durchrechnen konnte und noch nicht mal Geld dafür annehmen möchte. Dass es sowas noch gibt! Der Schatz holt die Pläne morgen ab und füllt die Kaffeekasse des Statikers ordentlich auf… Manchmal muss man einfach Glück haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.